Speckis und Schokolade

Folge 22: Heute lassen die Uschis die Hosen runter. Es geht ums Dicksein, um die eigenen Erfahrungen mit dem oft ungeliebten Körper und den Versuch, sich irgendwie selbst annehmen zu können. Warum schmeckt alles, was fettig ist, so gut? Wieso macht es mehr Spaß, gemütlich auf der Couch zu gammeln als sich sportlich zu betätigen? Wie hat sich das eigene Selbstbild im Laufe der Jahre verändert? Und wie viele Gemeinheiten kann man ertragen, bevor man sein Selbstbewusstsein auf den Müll wirft?
Außerdem Thema:
Die Nominierung der Taschenuschis für den Podcastpreis 2019. Wollt ihr für die Uschis abstimmen? Das könnt ihr hier tun!

— Wir freuen uns immer über eure Kommentare und Bewertungen. Damit helft
ihr uns nicht nur, uns zu verbessern und vielleicht auch mal über ein
Thema zu reden, das uns von allein gar nicht eingefallen wäre, auf das
ihr uns aber gebracht habt. Nein, ihr tragt auch dazu bei, dass wir in
den Podcatchern und auf diversen Plattformen leichter gefunden werden und
somit noch mehr Zuhörer erreichen können. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.